Lernabenteuer an der GIS

Learning Adventures at GIS

Aug 10 2016

Das "German Soccer Adventure Camp" an GIS

By Lennart Neß, Auf Ballhöhe Coach

Alle Jahre wieder – Immer wieder top!

Knapp ein Jahr ist es her, als ich am Frankfurter Flughafen saß und auf der Rückreise von Portland auf meinen Zug nach Hannover wartete. Noch nicht wieder zu Hause angekommen, träumte ich bereits von der Rückkehr in Amerikas Nordwesten. Und tatsächlich stieg ich rund zwölf Monate später – dieses Mal direkt in Hannover – erneut in einen Flieger unseres Partners Lufthansa, um das „German Soccer Adventure Camp“ an der German International School Portland (GIS) zu leiten.

Kultur und Fußball in Amerikas Nordwesten

Dieses Mal allerdings mit Zwischenstopp in San Francisco, Kalifornien. Neben Seattle und Portland ein weiterer Grund dafür, warum es mir der Westen der USA so sehr angetan hat. In San Francisco sind es nicht nur die Sehenswürdigkeiten wie die Golden Gate Bridge, sondern vor allem das innerstädtische Flair mit den verschiedenen kulturellen Einflüssen, die einen Besuch der Stadt zu einem besonderen Erlebnis machen. Auch Portland ist wieder ein Erlebnis. Die Zeit vor Beginn des Camps nutze ich, um neue Seiten der Stadt und des vielseitigen Umlands kennenzulernen.

Aber auch altbewährtes darf nicht fehlen: so ist auch in diesem Jahr wieder der Besuch bei den Portland Timbers mein Highlight, die ausgerechnet gegen den Rivalen aus Seattle antreten. Bei diesem Derby ist die Stimmung nochmal intensiver – und genauso die Freude über den souveränen 3:1-Sieg.

Das "German Soccer Adventure Camp"

Das Camp selbst läuft – wie in jedem Jahr – absolut top! Elizabeth, Ashley und Julia von der GIS haben alles wunderbar vorbereitet. Wie gewohnt können wir auf dem Campus der Firma Tektronix einen Kunstrasenplatz sowie eine große schattige Fläche unter den Bäumen nutzen, um die 38 Kids eine Woche lang zu unterhalten. In meinem dritten Jahr in Portland erkenne ich natürlich einige Gesichter sofort wieder, aber auch viele neue Kids sind dabei. Und im Trainerteam hat es ebenfalls Veränderungen gegeben.

Neben meinen bekannten Kollegen Isabella und Jan kann ich in diesem Jahr auf die Unterstützung von Grace, Erika, Tobi und Neema zählen. In kleinen Coaching-Teams kümmern wir uns um die Gruppen, die wir nach Alter und Fußballerfahrung zusammengestellt haben. Dabei haben wir immer deutschsprachige Coaches in jeder Gruppe, damit die Kinder die deutsche Sprache auch auf dem Platz kennenlernen. Neben dem Platz üben wir Deutsch in Sprachspielen und Gesangsstunden. Dabei steht der Klassiker „Fußball ist unser Leben“ wieder mal hoch im Kurs.

GIS und Auf Ballhöhe-Fußballabzeichen

Premiere hat in diesem Jahr das „GIS und Auf Ballhöhe-Fußballabzeichen“, für das wir am Mittwoch und Donnerstag an den verschiedenen Stationen Dribbeln, Passen und Schießen geübt haben.

Mit Erfolg, denn alle Kinder erreichen mindestens die Hälfte der Punkte und von den großen Kickern schaffen vier fast die volle Punktzahl.

Zum Abschluss des Camps spielen wir in diesem Jahr ein großes Turnier, bei dem die Zusammenstellung der Teams in jeder Spielrunde nach einem Zahlensystem neu bestimmt wird. Dabei bekommt jedes Kind die Punkte aus den Spielen in einer Einzelwertung.


Für eine Spielrunde haben wir dabei zwei zusätzliche Mitspieler: Clemens Maier, Bürgermeister von Trossingen, einer Kleinstadt in Baden-Württemberg, kommt in Begleitung des GIS-Schulleiters Blake Peters. Trossingen ist die Partnerstadt von Beaverton, dem Vorort Portlands, in dem auch unser Camp stattfindet. Nachdem wir am Mittwoch mit den Bürgermeistern von Beaverton und Trossingen gemeinsam Abend gegessen hatten und dabei auch viel über Fußball sprachen, verabredeten wir uns für das kleine Match am Freitag, das einen schönen Schlusspunkt unter ein erfolgreiches Camp setzte.



Und so reise ich auch in diesem Jahr mit dem Gefühl zurück, bald wieder den Nordwesten Amerikas besuchen zu wollen.

Buzugsquelle/Originally posted: Auf Ballhöhe Facebook Fanzeite